Impressum | Kontakt | Anfahrt

Suche

THW Ortsverband Hallenberg-Hesborn
Das Technische Hilfswerk - der Ortsverband Hallenberg-Hesborn stellt sich vor

THWHerzlich willkommen auf der Internetseite des Technischen Hilfswerks, Ortsverband Hallenberg-Hesborn.

Auf diesen Seiten möchten wir einen kurzen Einblick in die Arbeit der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) geben sowie insbesondere unseren Ortsverband näher vorstellen.

Rund 80.000 ehrenamtliche Helfer gehören dem THW bundesweit an und nehmen dabei Aufgaben der technischen Gefahrenabwehr und des Bevölkerungsschutzes wahr.

Sollten wir dein Interesse an einer Mitarbeit beim technischen Hilfswerk geweckt haben, wende dich einfach an einen der genannten Ansprechpartner. Wir freuen uns auf Dich!

Nun aber viel Spaß beim Stöbern auf unserer Internetseite!

 


 
GFB-Übung Tornado in Hesborn
Freitag, den 28. September 2012 um 00:00 Uhr

TornadoEin „Tornado“ hat in Hesborn kürzlich einen Großeinsatz ausgelöst. Schwer verletzte und vermisste Menschen, eine Flutwelle, eine Verpuffung in einem Industriegebäude, abgedeckte Dächer, umgestürzte Bäume und beschädigte Autos waren unter anderem die Folge. Doch keine Angst: Der Tornado war nicht real, bei diesem Einsatz handelte es sich vielmehr um eine Übung des Technischen Hilfswerks (THW).

Hintergrund der Übung war die stetig wachsende Gefahr von Naturkatastrophen. Dabei ist ein Tornado mit den oben geschilderten Auswirkungen in der Medebacher Bucht nicht nur eine Fiktion, sondern durch den zunehmenden Klimawandel als eine mögliche, reale Bedrohung nicht völlig auszuschließen. Im Rahmen der Einsatzübung wurden daher alle zehn Ortsverbände der GFB-Arnsberg zu einer unangekündigten Alarmübung auf dem Gelände der Firma Schöttler und der ehemaligen Aufbereitungsanlage Sachtleben im Raum Liesen gerufen.

Solch groß angelegte Übungen sind ein wichtiges Element zur Überprüfung des Ausbildungsstandes. Neben dem Erhalt und Verbesserung der Einsatzfähigkeit fördern sie die Teambindung und die Helfermotivation.

Die gewonnenen Erkenntnisse zur Einsatzvorbereitung, der Ermittlung der Alarm- und Ausrückzeit, der Überprüfung der einsatztaktischen Fähigkeiten, dem Zusammenwirken der Einheiten, der Führung im Einsatz und sowie der Öffentlichkeitsarbeit im Einsatz werden ausgewertet und den öffentlichen und politischen Vertretern aus dem HSK vorgelegt.

Ein großes Problem für das THW stellt der Wegfall der Wehrpflicht dar, da auch hier der Nachschub an Freiwilligen deutlich zurückgegangen ist. Trotz allem wird das THW immer öfter auch im Ausland zur Hilfe gerufen und genießt dort hohes Vertrauen in die weltweit einmalige Leistungsfähigkeit der Bundesanstalt, welche dem Bundesinnenministerium unterstellt ist. (Text: Westfalenpost / sik)

 
Jahreshauptversammlung mit Ehrungen
Mittwoch, den 21. März 2012 um 00:00 Uhr

Zahlreiche Mitglieder konnte der 1. Vorsitzender der THW-Helfervereinigung, Matthias Berkenkopf, zur diesjährigen THW Jahreshauptversammlung begrüßen.

Nach dem Totengedenken, resümierte Zugführer Andreas Berkenkopf über das vergangene Jahr. Als Höhepunkt hob er unter anderem die, von 8 Helfern bestandene, Basisausbildung hervor.

Als weiterer Tagesordnungspunkt, standen Ehrungen auf dem Programm. Dabei bedankte sich der 1. Vorsitzende bei den Jubilaren für ihre langjährige Mitgliedschaft im THW und überreichte ihnen eine Urkunde. Zudem ehrte Geschäftsführer Bernd Mielisch die Helfer Michael Rupprath, Alexander Niggemann mit dem Helferabzeichen in Gold und Friedhelm Guntermann mit dem Helferabzeichen Gold mit Kranz, für ihre geleistete Arbeit beim THW.

 
Jugend-Übung am Sachtleben-Gelände
Samstag, den 23. Juni 2012 um 00:00 Uhr

Jugendübung am Sachtleben-Gelände„Das war geil! Aber jetzt sind wir kaputt“ - mit diesem vielleicht derben, aber wohltuenden Kompliment sahen sich die Verantwortlichen der Jugendgruppe im Ortsverband Hesborn des Technischen Hilfswerks, Friedhelm Guntermann und Andreas Berkenkopf, sowie ein Team aus sechs aktiven Helfern zum Ende eines gelungenen Ausbildungstages konfrontiert.

Beginn war um 9 Uhr in der Ortsunterkunft. Insgesamt 25 Jugendliche, darunter 9 Mädchen, trafen nach und nach ein und lauschten gespannt der Einweisung. Ziel des Tages war die Firma Schöttler in Hallenberg. Andreas Schöttler stellt immer wieder gerne sein Gelände für Aktivitäten zur Verfügung. Dort herrschen ideale Verhältnisse. „Ich unterstütze die Hilfsorganisationen gerne,“ so Schöttler, „Menschen, die ihre Freizeit zur Verfügung stellen, um Anderen zu helfen. bewundere ich.“ Besondere Sympathien gelten allerdings dem THW. Sein Sohn David ist in der Jugendgruppe.

Zunächst war Stationsausbildung angesagt. Altersgerecht wurden die Jugendlichen in verschiedene Einsatzaufgaben des THW eingewiesen. Eine Beleuchtungsstrecke wurde aufgebaut, ein Stromerzeuger musste in Betrieb genommen werden, die Funktion einer 400-Liter-Schmutzwasserpumpe wurde erklärt, die Anwendung anschließend praktiziert. Die etwas Älteren bauten über den das Gelände durchquerenden Bach einen behelfsmäßigen Steg. Bei jeder Aufgabe waren alle mit Feuereifer dabei.

Den Höhepunkt bildete die Abschlussübung. Eine spannende inszenierte Lernerfolgskontrolle.

„Heros Sauerland, alles im Griff, Verstärkung nicht erforderlich“ lautete der Funkspruch am Ende.

 
Erfolgreiche Prüfung Basisausbildung 1
Donnerstag, den 17. November 2011 um 15:27 Uhr

Die erfolgreichen Absolventen der GrundausbildungInsgesamt 14 Helferanwärter, darunter 8 Teilnehmer des THW Hesborn, haben am 29. Oktober die Abschlussprüfung der Basisausbildung 1 erfolgreich abgelegt.

In einer aus 40 Fragen bestehenden theoretischen und 24 praktischen Aufgaben umfassenden Prüfung, waren alle Teilgebiete der Basisausbildung zu meistern. Geprüft wurde unter anderem die Arbeit mit Motorsäge, Hebekissen, Rettungsschere und Spreizer, der Umgang mit Leinen, Beleuchtung, Pumpen und Leitern, das Arbeiten bei Wassergefahren, sowie das Bewegen von Lasten. Des Weiteren wurde auch die Teamfähigkeit in Form einer kleinen Einsatzübung bewertet.

Die neuen Helfer sind nach bestandener Prüfung nun befähigt in der Bergungsgruppe oder in der Fachgruppe im Einsatzfall eingesetzt zu werden. Der OV Hesborn beglückwünscht sämtliche Absolventen der Basisausbildung 1 und wünscht weiterhin viel Spaß beim Technischen Hilfswerk.

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2